HIP HOP in der Grundschule – ein Workshop mit Markus Trennheuser

Drücke auf Play und höre dir den HipHop Track „Böse Menschen“ an.

Viel Spaß

 

Am 14. März 2016 erhielt die Hip Hop Gruppe, im Rahmen des Themenunterrichtes „Literatur, Kunst und Musik, Besuch von Markus Trennheuser, alias Drehmoment. Er führte mit Lucius, Joana, Colin, Tim, Jeffrey, Sahra, Justin, Marlon und Jonas einen Workshop zum Thema Hip Hop durch.

Zu Beginn sollte die Hip Hop Kultur thematisiert werden, dies musste jedoch hinten angestellt werden, da die Kinder jede Menge Fragen an Drehmoment hatten. Tim fragte: „Stimmt es, dass es in deinem Lied Monster in mir um Fans geht, die dich verfolgen?“ Jonas fragte: „Krieg ich ein Autogramm?“ Mit dem Autogramm schreiben war er eine Weile beschäftigt. Danach konnte der Workshop richtig beginnen. Die Kinder zeigten großes Interesse, indem sie viel nachfragten und sich an Diskussionen über verschiedene Rapper beteiligten. Auf diese Grundlagen, die wichtig sind, um die Hip Hop Kultur zu verstehen, folgte die Praxis.

Die Kinder durften mit einer Mindmap an der Tafel Themen sammeln, die sie aktuell beschäftigen und über die sie gerne einen Song schreiben würden. Unter anderem waren Begriffe wie Geld, Flüchtlinge, Pubertät oder Geschwister unter den Ideensammlungen. Die Wahl fiel letztendlich einstimmig auf das Thema „Böse Menschen“. Böse Menschen im Kontext der Kriegsführer oder Menschen, die aufgrund diverser Gründe zu bösen Menschen wurden.

Nun durfte jedes Kind vier Zeilen schreiben, die es mit diesem Thema verbindet. Dies gestaltete sich anfangsschwer, doch mit der Unterstützung von Markus und gegenseitiger Unterstützung entwickelten und verfeinerten die Kinder ihre eigenen Parts (Textzeilen). Sie waren alle sehr konzentriert, motiviert und das Ergebnis kann sich zeigen lassen. Zudem wurden die Kinder während des Texte Schreibens von der SR Reporterin Frau Balle beobachtet und interviewt. Während die Kinder ihre Texte verfassten, lief der Beat (Grundrhythmus) im Hintergrund in Dauerschleife. So konnten die Kinder ihren Text, dem Beat anpassen.

Nach etwa 1 Stunde schweißtreibendem Texte Schreibens waren die einzelnen Parts fertig und die Kinder durften ihren Part vor der Gruppe präsentieren. Anschließend wurde der Refrain verfasst und dann begann die Live-Aufnahme. Jedes Kind durfte seinen Part einzeln einsingen. Nachdem alle Kinder aufgenommen wurden, musste der Refrain noch aufgenommen werden und Markus arbeitete noch an dem letzten Feinschliff hinsichtlich Lautstärke, Pausen und Verständlichkeit des Songs. Dann war der Song fertig und die Kinder waren hellauf begeistert, glücklich und stolz auf ihr Werk!Der Song wird hier auf der Homepage für alle öffentlich zugänglich gemacht.

Das Lied hat einen ernsten Hintergrund und ist ebenso ein Ohrwurm mit Gänsehautgarantie, wenn man bedenkt, dass die Kinder Thema und Text selbst wählen durften.

Die SR Reporterin Frau Balle verfasste einen tollen Beitrag für das SR1, der dort auch ausgestrahlt wurde. Und trotz anfänglichen Zögernsentschloss sich das SR3 dann doch dazu, einen weiteren Beitrag über die Kinder zu veröffentlichen.

Hiermit möchte ich mich vielmals bei Markus Trennheuser und dem Saarländischen Rundfunk, in Person Frau  Balle, bedanken!

Zudem gilt mein Dank der Schulleitung und den Lehrern und Lehrerinnen der einzelnen Kinder für die Unterstützung während der Wochen.

Ganz wichtig war auch die finanzielle Unterstützung durch den Förderverein der GSGTGS „Im Vogelsang“ Saarlouis, ohne den das Projekt hätte nicht finanziert werden können.

Abschließend möchte ich mich jedoch bei den Hauptakteuren bedanken, den KINDERN!

Lucius, Joana, Colin, Tim, Jeffrey, Sahra, Justin, Marlon und Jonas

LiebeGrüße, Salvo